Das Andenhochland Ecuadors

Das Andenhochland Ecuadors wird Sie definitiv begeistern: Schneebedeckte Gipfel, rauchende Vulkane, farbenprächtige Indio-Märkte, dunkle Lagunen neben bizarren Felsformationen, Páramo, Lamas, kleine Andendörfer und Kolonialstädte.


Geprägt ist es durch zwei in Nord-Südrichtung verlaufende Hochgebirgszüge. Zwischen den beiden Gebirgsketten erstreckt sich ein Längstal, in dem auf einer Höhe von etwa 2.200 bis 2.900m die wichtigsten Städte des Hochlandes liegen. Alexander von Humboldt prägte den Namen für dieses fruchtbare Zentral-Anden-Tal: Die "Strasse der Vulkane".



Die folgenden Links führen Sie zu den weiteren Höhepunkten des Andenhochlandes:

 

Vulkane ~ schneebedeckt, rauchend, anmutig

Chimborazo (6.310m) - Cotopaxi (5.897m) - Cayambe (5.790m) - Antisana (5.758m) - Altar (5.319m) - Iliniza Sur (5.262m) -Tungurahua (5.023m)

 

Kolonialstädte ~ Balkone, Fassaden, Kirchen, Relikte spanischer Hochkultur 

Quito - Riobamba - Cuenca

 

Indio Märkte ~ farbenfroh, lebhaft, landestypische Souvenirs für die spätere Erinnerung

Otavalo - Saquisilí - Pujilí - Latacunga - Zumbahua

  

Eisenbahn Fahrten ~ eindrucksvoll, Nervenkitzel, unvergesslich, anders

Ibarra/Tren de la Libertad - Tren Crucero/romantisches Zugerlebnis - Teufelsnase

 

Nationalparks ~ Weite, Lava, Páramo, majestätische Vulkankegel, frische Luft

Cotopaxi - Chimborazo - El Cajas - Sangay - Podocarpus

 

Unterkünfte im Andenhochland ~ stilvoll, gemütlich, geschichtsträchtig

Hotel- und Hacienda-Beispiele


--> Hier geht es zum Regenwald, zur Pazifikküste, zu den Galápagos Inseln oder zu unseren Reise-Ideen für Sie!