Gruppenreise: Farbenfrohes Ecuador

10 Tage / 9 Nächte

Möchten Sie nicht allein reisen und sich lieber einer Gruppe anschliessen? Wir bieten Ihnen die Gelegenheit dazu. Die Durch-führung der Termine ist ab 4 Teilnehmern garantiert. Ein deutschsprachiger Reiseleiter begleitet Sie während der gesamten Zeit.

 

Als Anschlussprogramm können wir Ihnen ein 6-tägiges Island-Hopping Programm, einen 4-tägigen Hotelaufenthalt mit Ausflügen und diverse Kreuzfahrten anbieten. Siehe hierzu  Vor- und Anschlussprogramme

 

Natürlich können Sie diese Reise auch individuell und nur für Sie privat buchen. Fragen Sie uns!


TERMINE 2017:

03.06. - 12.06.2017,   01.07. - 10.07.2017,  15.07. - 24.07.2017,   12.08. - 21.08.2017,  

26.08. - 04.09.2017,   09.09. - 18.09.2017,  21.10. - 30.10.2017

 

Garantierte Durchführung ab 4 Teilnehmern!


In Kürze:

01.-03. Tag: Quito, Perle Südamerikas und UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit

03.-04. Tag: Otavalo, Kunsthandwerksmarkt und Cotopaxi Nationalpark

04.-05. Tag: Papallacta, Thermalbäder und Spa mitten in den Anden

05.-07. Tag: Strasse der Vulkane, Cotopaxi Nationalpark, Quilotoa Lagune, Riobamba

07.-09. Tag: Cuenca, die "Schöne", Panamahut

09.-10. Tag: Guayaquil, pulsierende Grossstadt mit "Karibikflair"


Quito, Hauptstadt Ecuadors, ist umgeben von schneebedeckten Bergen
Blick auf den Vulkan Cotopaxi von Quito aus in der Abenddämmerung

1. Tag: Quito

Nach der Ankunft in Quito erfolgt der Transfer vom Flughafen zum Hotel.

Mittelklasse: Übernachtung im Alameda Hotel Mercure 4* oder ähnlich (Standardzimmer)

Komfortklasse: Übernachtung im Hotel Hilton Quito 5* oder ähnlich (Deluxe Zimmer)

 

2. Tag: Quito

Nach dem Frühstück besuchen Sie die historische Altstadt mit ihrem Reichtum an Spanischer-, Flämischer-, Maurischer-, und Präkolumbischer Architektur. Besichtigen Sie die Kirche La Compañia. Ihr deutschsprachiger Reiseleiter wird mit Ihnen während eines ca. einstündigen Spazierganges mit der Geschichte Quitos vertraut machen. Der Hauptplatz der Stadt, der Platz der Unabhängigkeit, und der nicht weniger attraktive San Francisco Platz sind Teil des Rundgangs. Weiterfahrt auf den Altstadthügel Panecillo (“kleiner Brotlaib”) mit seiner Engelstatue „Virgen de Quito“. Lassen Sie die hervorragende Aussicht über die gesamte Stadt und die umliegenden Berge auf sich wirken.

Ein Ausflug zum Äquatordenkmal ist sehr lohnenswert
Am Äquatordenkmal "Mitad del Mundo"

Die Fahrt geht weiter zum etwa 25 km entfernt gelegenen Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ („Mitte der Welt“). An der markierten gelben Linie kann man gleichzeitig mit einem Fuss auf der nördlichen und dem anderen auf der südlichen Halbkugel stehen.

 

Das 30m hohe und mit einer riesigen Messingkugel gekrönte Monument weist genau auf den Breitengrad 0 hin. In seinem Inneren befindet sich ein kleines, sehr geschmackvolles ethnologisches Museum, das bunte Völkergemisch der verschiedenen ecuadorianischen Regionen und ethnischen Gruppen des Landes veranschaulicht.

 

Rückfahrt nach Quito und Übernachtung

Mittelklasse: Übernachtung im Alameda Hotel Mercure 4* oder ähnlich (Standardzimmer)

Komfortklasse: Übernachtung im Hotel Hilton Quito 5* oder ähnlich (Deluxe Zimmer)


3. Tag: Quito - Otavalo

Am Morgen nach dem Frühstück Fahrt von Quito nach Otavalo und anschliessender Besuch unseres Schulprojektes in Peguche (nicht möglich an Feiertagen! Ausserdem sind während der Sommerferien im Juli, August und September sind keine Kinder in der Schule. In dieser Zeit wird nur die Einrichtung besichtigt.  Weitere Infos zu dem von uns unterstützten Schulprojekt finden Sie hier).

Mitbringsel aus Ecuador findet man viel und günstig
Schals auf dem Markt von Otavalo

Weiterfahrt zum mittlerweile weltberühmten Kunsthandwerksmarkt von Otavalo. In dem kleinen Ort angekommen, besuchen Sie den Plaza de los Ponchos, drt den zentra-len Punkt des farbenprächtigen Marktes darstellt. Sie können die in typischen Trachten gekleideten, traditionsbewussten Otavalo Indios beobachten, die als wohlhabend und angesehen gelten.

 

Althergebrachte Webkunst und ihr Sinn für Geschäfte lassen die Otavaleños heute eine ganz besondere Stellung nicht nur innerhalb Ecuadors einnehmen. Der relative Wohlstand führte aber keineswegs zu einer Vernachlässigung indianischer Identität. Quichua ist nach wie vor die Muttersprache der Einheimischen. Auch ihre Bekleidung entspricht ureigensten Gepflogenheiten. Tauchen Sie ein in das bunte Treiben des Verkaufs­geschehens. Hier bieten die Indígenas der Umgebung ihre bunten, meist handgefertigten Produkte an: handgewebte Teppiche, Wandbe-hänge, Strickpullover, bunte Gürtel, Hängematten und Mengen an Woll- und Stofferzeugnissen.

 

Übernachtung in der Nähe von Otavalo.

Mittelklasse: Übernachtung in der Hacienda Pinsaqui 3* oder ähnlich.

Komfortklasse: Übernachtung in der Hacienda La Mirage 4* oder ähnlich.

Das Hotel Termas de papallacta in Ecuador ist ein Muss für Ihre Rundreise
Termas de Papallacta

4. Tag: Otavalo - Papallacta

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Kratersee Laguna Cuicocha („Meerschweinchensee“). Aus der Mitte dieses 3.000m hoch gelegenen und über 200m tiefen Sees erheben sich zwei kleine Inseln vulkanischen Ursprungs, die mit einer Art Schilf bewachsen sind. Später können Sie in den kleinen Strassen des für seine hochwertigen Lederwaren bekannten Ortes Cotacachi von Laden zu Laden umherbummeln und vielleicht mit einem Schnäppchen aus dem „Zentrum der Lederverarbeitung“ die Weiterreise antreten. 

 

Weiterfahrt nach Papallacta, das aufgrund seiner heissen Thermalquellen bekannt geworden ist. Die Thermalbäder von Papallacta befinden sich in einem Gebiet von 250ha auf einer Höhe von 3.330 bis zu 3.500m. Die Bäder zählen zu den schönsten und saubersten des ganzen Landes. Geniessen Sie die Quellen des Hotels Termas de Papallacta und die wohltuende Wirkung des warmen, geruchsfreien Thermalwassers in herrlicher Landschaft umgeben von klarer Bergluft. Ein sehr schöner Spa-Bereich steht Ihnen zur Verfügung (Anwendungen optional).

 

Übernachtung in Papallacta

Mittelklasse: Übernachtung im Hotel Termas de Papallacta 3*(Standardzimmer).

Komfortklasse: Übernachtung im Hotel Termas de Papallacta 3*  (Zimmer mit Jacuzzi).

 

5. Tag: Papallacta - Cotopaxi

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter in Richtung Süden zur „Strasse der Vulkane“. Sie besuchen den Cotopaxi Nationalpark. Das seit 1975 geschützte Hochlandgebiet gehört mit seinen 33.000ha Fläche sicherlich zu den attraktivsten Naturschutzgebieten des Landes. Bei einem Spaziergang nahe des flachen Sees „Laguna de Limpiopungo“ in einer Höhe von knapp 4.000m lernen Sie die typische Vegetation des sogenannten “Páramos” kennen, mit dem majestätischen Vulkan Cotopaxi (5.897m) im Hintergrund. Ein Leckerbissen für alle Fotografen!

 

Darüber hinaus besichtigen Sie heute eine wunderschöne Blumenplantage, wo Sie alles über die Arbeit der Blumenzucht erfahren. Auf der Plantage können Sie während der ausführlichen Besichtigung eine grosse Vielfalt an Blumen, vor allem Rosen, bestaunen.

 

Übernachtung im Hochland

Mittelklasse: Übernachtung in der Hacienda La Ciénega 2-3* oder ähnlich.

Komfortklasse: Übernachtung in der Hacienda Hato Verde 3*+ oder ähnlich.

Schroff fallen die Kraterwände zur türkis-grün farbigen Lagune Quilotoa
Lagune Quilotoa in der westlichen Andenkette Ecuadors

6. Tag: Cotopaxi - Quilotoa - Riobamba

Am Morgen nach dem Frühstück Besuch eines typischen Indiomarktes. Danach fahren Sie weiter nach Quilotoa, dem faszinierenden Vulkansee mit wunderschönem Ausblick.

 

Am Nachmittag setzen Sie Ihre Fahrt Richtung Riobamba fort. Die genau in der geographischen Mitte von Ecuador gelegene Landeshauptstadt der Provinz Chimborazo ist das bedeu-tendste Agrarzentrum der ecuadorianischen Anden und bietet atemberaubende Ausblicke auf die umliegenden Bergriesen Chimborazo, Tungurahua und Altar, dem wohl beeindruckendsten Felsmassiv der Ostkordillere.

 

Übernachtung in der Nähe von Riobamba

Mittelklasse: Übernachtung in der Hosteria Abraspungo 3* oder ähnlich (Standardzimmer).

Komfortklasse: Übernachtung in der Hosteria Abraspungo 3* oder ähnlich (Suite).

 

7. Tag: Riobamba – Cuenca

Nach dem frühen Frühstück werden Sie zum Bahnhof in Alausí begleitet, um Ihre Fahrt mit dem Andenzug zur berühmten Teufelsnase anzutreten. Sicherlich eine ganz besondere Art, das Land kennenzulernen! (Aufgrund von Wetterbedingungen und/oder technischen Problemen des Zuges gilt die Zugfahrt vorbehaltlich Rückbestätigung.) Eine Lunchbox ist inklusive.

 

Anschliessend treten Sie die etwa zweistündige Fahrt in Richtung Cuenca an. Unterwegs besichtigen Sie die Ruinen von Ingapirca (auf Cañari „Steinmauern der Inka“), das bedeutendste Monument prähispanischer Kulturen in Ecuador. Die Stätte befindet sich auf einem grasbewachsenen Hügel in 3.100m Höhe und war bereits vor der Konstruktion des Sonnentempels zwischen 1450 und 1480 für die Inka von grosser spiritueller Bedeutung. Im Jahre 1470 unterwarf der Inkakönig Yupanqui den Stamm der Cañari und baute vermutlich auf den Ruinen einer ihrer Kultstätten die Stadt Ingapirca. Bei einem Spaziergang über die einstige Zeremonien-, Wohn-, und Raststätte, werden Sie über den Glauben und die Rituale sowie die Konstruktion der pumaförmigen Weihstätte, der sich selbst als „direkte Abkömmlinge des Sonnengottes“ bezeichnenden Inka, erfahren.

 

In Cuenca angekommen, checken Sie im Hotel ein.

Mittelklasse: Übernachtung im Hotel Carvallo 3* oder ähnlich.

Komfortklasse: Übernachtung im Hotel Mansion Alcázar 4* oder ähnlich.

Panamahüte kommen aus Ecuador
Hutfabrik in Cuenca

8. Tag: Cuenca

Frühstück am Morgen. Während der Stadtrundfahrt durch Cuenca, das ehemals eine grössere Cañari Siedlung war, zeigen wir Ihnen unter anderem die entlang des Río Tomebamba gelegenen historischen Gebäude, die Todos Santos-Ruinen, den Blumenmarkt sowie den Hauptplatz mit der alten und der neuen Kathedrale. Es bleibt noch Zeit, eine Panamahutfabrik zu besuchen.

 

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um in den engen Pflastersteinsträsschen mit ihren weiss getünchten Häusern und noblen Fassaden umherzubummeln und die Schönheiten dieser Stadt selbst zu entdecken. Übernachtung in Cuenca.

Mittelklasse: Übernachtung im Hotel Carvallo 3* oder ähnlich.

Komfortklasse: Übernachtung im Hotel Mansión Alcázar 4* oder ähnlich.

 

9. Tag: Cuenca – Guayaquil

Nach dem Frühstück auf Ihrer Fahrt nach Guayaquil werden Sie Zeuge deutlichen Klimaunterschiede. Sie durchqueren den El Cajas Nationalpark, der berühmt ist für seine schroffen Felsformationen und unzähligen Lagunen. Von El Cajas geht es über einen 4.200m hohen Pass hinunter in die Küstentiefebene bis nach Guayaquil. Unterwegs Besuch eines Kakaoprojektes. Während einer geführten Tour durch die Kakaoplantage erfahren Sie alles über den Anbau der Kakaofrucht, den Prozess der Ernte und die Behandlung der Kakaobohnen. Der ecuadorianische Kakao ist durch seine sehr hohe Qualität weltweit bekannt und beliebt.

 

Nach Ankunft in Guayaquil folgt eine kurze Panoramafahrt durch die Stadt. Guayaquil – mit seinen 3 Mio. Einwohnern das wirtschaftliche und finanzielle Zentrums des Landes, liegt am Westufer des Río Guayas, ungefähr 50 km von seinem Eintreten in den Golf von Guayaquil entfernt. Der Fluss, auf dem die Ozeanriesen vom Pazifik über den Golf von Guayaquil in den Hafen einlaufen, ist Umschlagort für 90% aller ecuadorianischen Importe sowie die Hälfte aller Exporte und somit der umschlagsstärkste Handels-, und Ausfuhrhafen der südamerikanischen Pazifikküste. Übernachtung in Guayaquil.

 

Mittelklasse: Übernachtung im Hotel Unipark 4* oder ähnlich.

Komfortklasse: Übernachtung im Hotel Oro Verde 5* oder ähnlich.

 

10. Tag: Guayaquil

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen für den Rückflug nach Europa, Weiterflug nach Lima oder Bogotá  oder Möglichkeit einer Verlängerung auf Galápagos.  


RICHTPREISE bis Oktober 2017:

Ab/bis Quito/Guayaquil pro Person im Doppelzimmer Mittelklassehotels: US$ 1.595,00 = EUR 1.505,00 (Stand 03/17)

Ab/bis Quito/Guayaquil pro Person im Doppelzimmer Komfortklasse: US$ 2.135,00 = EUR 2.014,00 (Stand 03/17)

Bitte fordern Sie unser detailliertes Angebot an.


Vor- und Anschlussprogramme:

Es besteht die Möglichkeit zu folgendem individuellen Vorprogramm

4 Tage Amazonas Paket Sacha Lodge

Es besteht die Möglichkeit zu folgenden Galápagos Verlängerungen:

Alternative I:

Kreuzfahrt mit der Santa Cruz oder Isabela II  5 Tage/4 Nächte

Alternative II:

Island Hopping Programm: 6-tägiges Island Hopping Programm

Mit 5 Übernachtungen in einfachen Mittelklassehotels auf drei verschiedenen Inseln (Mind. 4 Teilnehmer)

Alternative III:

Hotel Silberstein:

4 Tage/3 Nächte oder 5 Tage/4 Nächte Paket


Gruppenreise: Gesichter der Anden - Peru und Ecuador: ~ 13 Tage Reise von den Höhepunkten Perus zu denen von Ecuador mit Anschlussreisemöglichkeit zu den Galápagos Inseln

 

Gruppenreise: Island Hopping Galapagos Intensiv: ~ 6 Tage von Insel zu Insel auf den Galapagos Inseln "hüpfen"

 

Vor- und Anschlussprogramme: ~ Vorschläge zur Abrundung der Gruppen-, aber auch Individualreisen